Skip to main content

Einbruchschutz beginnt bei Ihren Fenstern!

Unerwünschte Gäste gehen nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern durch’s Fenster. Die sind nämlich in der Regel für Einbrecher am einfachsten zu überwinden. Das muss nicht sein, moderne Fenstertechnik kann den Langfingern einen Riegel vorschieben! Honscheid bietet Ihnen Einbruchschutz in drei verschiedenen Stufen von Basissicherheit bis geprüfte Sicherheit in Schutzklasse RC2. Noch höherer Schutz nach RC3 ist durch individuelle Anfertigung möglich, fragen Sie uns!

 

 

Basissicherheit

Ausreichend nur für nicht erreichbare Fenster und Giebelfenster in oberen Stockwerken. Es bestehen keine besonderen Anforderungen.

Beschläge:

Bereits in der Klasse Basissicherheit verwenden wir 2 Achtkant-Verschlussbolzen und Stahl-Sicherheitsschließbleche.

Fenstergriffe

Standard-Fenstergriff ausreichend, empfohlen werden Fenstergriffe mit Druckknopfarretierung oder optional abschließbare Fenstergriffe.

Verglasung:

Keine besonderen Anforderungen, Standardglas ausreichend.

Erhöhte Sicherheit: Einbruchhemmung nach RC1N

Für Fenster und für schwer zugängliche Balkontüren im Obergeschoss, die von außen einsehbar sind, werden Fenster gemäß Widerstandsklasse RC1N empfohlen. Die Bauelemente bieten hier einen geringen Schutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Tritte, Schläge, Stöße, Hochschieben und Herausreißen. Ein Schutz gegen Hebelwerkzeuge ist nur in geringem Maße gegeben. 

Beschläge:

An allen vier Ecken Beschläge mit Achtkant-Verschlussbolzen und Stahlschließbleche am Rahmen erschweren das Aushebeln.

Fenstergriffe

Abschließbare Fenstergriffe mit Anbohrschutz vorgeschrieben.

Verglasung:

An die Verglasungen bestehen in Deutschland keine speziellen Anforderungen. Das Bild unten zeigt eine natürlich optional mögliche, empfohlene Sicherheitsverlasung (Bsp. P2A).

Geprüfte Sicherheit: Einbruchhemmung nach RC2/RC2N

Für Erdgeschossfenster und Keller- und Souterrain-Fenster sowie Balkontüren empfiehlt sich der Einsatz von Fensterelementen gemäß Widerstandsklasse RC2. Diese Klassifizierung bietet geprüften Schutz vor Gelegenheitstätern, die zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendrehern, Zangen und Keilen das verschlossene und verriegelte Bauelement aufzubrechen. Zusammen mit einer zertifizierten Montage erhalten Sie hier eine geprüfte Sicherheit für höheren Sicherheitsbedarf nach DIN V ENV 1627-1630.

Beschläge:

Allseitiger Beschlag mit Achtkant-Verschlussbolzen und Stahlschließblechen mit Anbohrschutz am Rahmen bieten hohe Sicherheit.

Fenstergriffe

Abschließbare Fenstergriffe mit Anbohrschutz vorgeschrieben.

Verglasung

Durchwurfhemmende Sicherheitsverglasung DIN 52290 bzw. EN 356, Klasse P4A vorgeschrieben.

Hinweis: Die Widerstandsklasse RC2N beschreibt die gleichen Anforderungen an die Beschläge, enthält jedoch für Deutschland keine Vorgaben für die Verglasung.

Einbruchschutz muss beim Fensterkauf unbedingt berücksichtigt werden, denn in der Mehrheit aller Einbruchsdelikte dringen die Täter durch das Fenster ein. Und die  Einbrecher nehmen sich alles, nur keine Zeit. Daher zählt jede Minute, die das Fenster einem Einbruchsversuch standhält. Denn erwiesenermaßen geben die Täter bereits nach einigen Minuten ihr Unterfangen auf. Fenster mit dem Mittelstegsystem safetec inside verfügen über einen rundum verlaufenden Steg innen im Rahmen. Dieser vereitelt alle Versuche, das Fenster schnell mit einem Schraubenzieher aufzuhebeln. Atmen Sie auf: mit safetec inside entscheiden Sie sich für die beste Sicherheitskomponente im Fensterrahmen. Wir beraten Sie gerne über weitere Sicherheitskomponenten wie Beschläge und Glas.

SAFETEC INSIDE – was ist das?

Als dritte Dichtung im Fensterrahmen sorgt der rundum verlaufende Mittelsteg einerseits für verbesserte Wärmedämmwerte, andererseits verhindert er ein schnelles Aufhebeln des Flügels.